kleiner Glossar


Fantasy-RPG für Fans von Engel- und Vampir-Geschichten
 

Austausch | 
 

 kleiner Glossar

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht

Storyteller

Admin
avatar
Anzahl der Beiträge : 312
Anmeldedatum : 24.02.17

BeitragThema: kleiner Glossar
Fr Feb 24, 2017 8:16 pm

Hey meine Lieben,
unsere Vampire sind nicht gleich Vampire, ebenso wie unsere Engel nicht gleich Engel sind. Auch wird es in unserem RPG hin und wieder "Begriffe" und "Orte" geben, die nicht alltäglich und daher etwas ganz besonderes sind.
Ich werde versuchen, eure Fragen dazu zu beantworten indem ich hier einen kleinen Glossar anlegen werde.

Spielbare Wesen sind:
* Menschen
* Hexen
* Vampire
* gefallene Engel
* Engel bzw. Erzengel
* Geister

besondere Orte sind:
* das Schloss Angelicus in Eden
* die Kristallgrotte
* das Kloster (Ruine) der Magier in den schottischen Highlands
...

spezielle Begriffe sind:
* Blutkristall
* Engelblutstatoo
* Engelsfeuer
...


Weitere Orte und Begriffe können folgen. Wollt auch ihr etwas bestimmtes erklärt haben, dann gebt mir bitte nicht hier sondern in den Wünschen bescheid und ich schau, wie man den Ort bzw. den Begriff erklären kann, so dass man eine bessere Vorstellung davon bekommen, wie er aussieht und was so besonderes an ihm ist.

Die allerliebsten Grüße,
eure Cara
XXX

Ps.: erklärte Begriffe werden im Eröffnungspost mit einem "Link" versehen, so dass ihr gleich dorthin gelangt, wenn ihr in anklickt.
Nach oben Nach unten
http://moonlight-paradise.forumieren.de

Storyteller

Admin
avatar
Anzahl der Beiträge : 312
Anmeldedatum : 24.02.17

BeitragThema: Re: kleiner Glossar
So März 05, 2017 9:29 pm

Erklärungen zu den spielbaren Wesen

Menschen
besondere physische Merkmale: in vereinzelten Fällen haben Menschen hin und wieder etwas, das sie von anderen optisch arg abhebt, z.B. eine auffällige Narbe, von Geburt an eine weiße Haarsträhne oder sonstiges...
besondere Fähigkeiten: auch hier besitzen in einzelnen eher wenigeren Fällen einige Menschen "besondere" Fähigkeiten, die als Talente bezeichnet werden können oder sonstiges, z.B. kann besonders gut zeichnen, Geige spielen etc. Aber auch andere Fähigkeiten können sich offenbaren, die weniger zu Talenten gehören, z.B. besonders starke Empathie, extrem geschärfte Sinne, Visionen und anderes, das man schon als "magisch" bezeichnen könnte...
besondere Verbundenheit mit Tieren: Menschen haben lediglich "Haustiere". Ihre Verbundenheit zu den Tieren ist seelischer Natur. Die Tiere entscheiden selbst, ob sie ihre Nähe wollen oder nicht.

Hexen
Arten von Hexen: Wicca (Natur verbundene Hexen/r), weiße und schwarze Hexen/r, Voodoopriester/innen
besondere physische Mermale: oft verändert ihre Augen die Farbe je nach Gemützustand, tragen oft ein Tatoo als Clanzugehörigkeit, ...
besondere Fähigkeiten: je nach Art des Hexers oder der Hexe verschiedene Formen von Magie (Tränke, Runenmagie, Sprüche, mentale Fähigkeiten - z.B. Telekinese - schwarze/weise Magie, Voodoozauber, keltische Zauber...)
tierische Gefährten: Hexen und Hexer JEDER Art haben immer einen tierischen Gefährten, eine Art Schutzgeist, bei sich. Das können die verschiedensten Tierwesen sein. Doch je dunkler die Magie desto "abscheulicher" und hässlicher das Tierwesen, z.B. eine schwarze Hexe hat am wahrscheinlichsten eine Kröte oder Schlange als Tiergefährten
besondere Verbindung zu den tierischen Gefährten: schwarze Hexen/r bzw. Voodoopriester/innen nähren ihre Tierwesen mit dem eigenen Blut. Dafür können sie diese Tierwesen zudem auch in ihre "Zauber" miteinbinden. Wicca bzw. weiße Hexer/n tun dies nicht, ihre Verbundenheit ist seelischer Natur und so benötigt ihr Tierwesen nichts von ihrem "Fleisch und Blut". Ihre Tiergefährten sind lediglich wie Schutzgeister, die ein wachsames Auge auf sie haben und sie in manchen Dingen "leiten".
Amulette bzw. Talismane: Jede Hexe hat ein besonderes Amulett oder einen bestimmten Talisman, durch den ihre Magie verstärkt, kanalisiert und gelenkt wird. Dies können die verschiedensten Dinge sein, ein Ring, ein Kettenanhänger oder Armband bzw. -reif. Die dunkleren Hexen/r bzw. Voodoopriester/innen tragen zudem hin und wieder ein Tatoo aus Engelsblut, das ebenfalls ihre Magie verstärken kann. Oftmals sind es alte Runensymbole.

Vampire
Schöpfung: Vampire können zwar andere Vampire erschaffen, doch ursprünglich wurden sie von gefallenen Engeln erschaffen. Das Blut der Gefallenen war seit deren Verbannung aus Eden "vergiftet". Teilten sie dieses Gift nicht, so wurden auch sie selbst zu Vampiren. Vampire werden erschaffen, indem sie das Blut eines Vampirs bzw. eines Gefallenen Engels trinken und kurz darauf den menschlichen Tod finden und so einige Zeit darauf als Vampir wieder erwachen. Je stärker das Blut des "Schöpfers" desto kürzer der tödliche Schlaf ehe sie wieder erwachen. Bei schwächeren Vampiren kann es bis zu mehrere Tage dauern, bis der neuerschaffene Vampir wiedererwacht. Während dieses Schlafs sind sie noch immer sterblich und können getötet werden.
besondere physische Merkmale: äußerlich unterscheinen sie sich wenig von normalsterblichen Menschen bzw. Hexen. Doch im Blutdurst erhalten ihre Augen stets einen rötlichgoldenen Ring um der schwarzen Pupille. Sie können ihre Reißzähne ein- und ausfahren, je stärker der Blutdurst, desto länger die Reißzähne. Ihre Haut ist oftmals bleicher als das eines normalssterblichen Menschen. Vampire, die nicht durch einen Sonnenschutzzauber geschützt sind und nur bei Nacht umher "wandeln" können haben oft eine Haut, die beinahe durchscheinend wirkt.
besondere Fähigkeiten: je nach Fähigkeiten und Talente, die sie als Mensch bereits besaßen wurden diese im Vampirismus noch verstärkt. Spürte ein Mensch also bereits instinktiv, was jemand dachte, so kann er oftmals als Vampir die Gedanken seines Gegenübers "hören". War ein Mensch besonders empathisch oder stark emptional veranlagt, kann es vorkommen, dass er als Vampir Träume und Gefühle eines anderen manipulieren kann.
tierische Gefährten und ihre Bindung zueinander: nur die wenigsten Vampire haben tierische Gefährten. Je stärker ihre "Menschlichkeit" ausgeprägt ist, desto eher ertragen Tiere ihre Nähe, anderen Falls fürchten sich Tiere zu sehr vor ihnen um ihre Gefährten sein zu können/wollen. Doch wenn, dann besteht eine reine seelische Bindung, ähnlich wie bei hellen Hexen/r bzw den Menschen.
Sonnenschutz bzw. Talisman: Ein Blutkristall schützt sie vor dem Tod im lodernden Sonnenlicht. Solch ein Kristall kann als Zierde auf ein Ring gesetzt oder als Anhänger an einer Kette getragen werden. Vereinzelt kann solch ein Kristall auch gespalten werden und als Ohrringe getragen werden. Es gibt aber auch die Möglichkeit durch ein Tatoo vor der Sonne geschützt zu werden. Dieses Tatoo wird mit Engelsblut bzw. gereinigten Blut eines Gefallenen unter die Haut des Vampirs aufgebracht. Oft sind es Runen - Namen des Engels, dessen Blut das Tatoo seine Macht verleiht - doch auch keltische Symbole können die Magie des Tatoos erwecken.

gefallene Engel
Sturz: Die Gefallenen wurden aus Eden verbannt. Sie hatten Hochverrat begangen und Geheimnisse der Engel in die Welt der Menschen getragen. Ein unbeschreiblich düsterer Kampf war entfacht, bei denen viele Gefallenen nicht nur stürzten, sondern auch ihre Unsterblichkeit verloren.
besondere physische Merkmale: die wenigsten Gefallenen haben noch ihre Flügel, doch auch wenn sind sie in den meisten Fällen "unbrauchbar". Sie wurden beim Sturz so schwer verletzt, dass sie nie wieder ganz verheilten und oftmals noch immer nach all den Äonen an Zeit qualvoll schmerzen. Doch wie ihre Brüder und Schwestern, die nicht gefallen sind, können auch Gefallene ihre Flügel durch Magie vor dem "menschlichen" Auge verbergen.
besondere Fähigkeiten: Trotz Verbannung aus Eden besitzen Gefallene noch immer einen Funken "Engelsmagie" in sich, die weit stärker ist als die Magie einer noch so mächtigen Hexe in der menschlichen Welt. Sie besitzen zumeist starke mentale magische Fähigkeiten, können die vier Elemente beherrschen und noch immer mit nur einem Gedanken von einem Ort zum anderen "reisen". Doch anders als ihre früheren Brüder und Schwestern können die Gefallenen kein Portal nach Eden mehr öffnen und nach Angelicus zurückkehren.
tierische Gefährten und ihre Bindung: Gefallene Engel sind zumeist Einzelgänger was tierische Gefährten angeht. Dennoch gibt es einige unter ihnen, die sich solch einen Gefährten "suchen". Meist sind dies aber ebensolche Geschöpfe, von denen man sich dunkles erzählt oder die einen üblen Ruf genießen, z.B. Schlangen, Geier und andere
Sonnenschutz bzw. Talisman: Anders als ihre Schöpfung, die Vampire, benötigen sie keinen Schutz vor dem Tod in der Sonne. Ihr Engelsblut bewahrt sie davor. Dennoch tragen aus sie hin und wieder einen Talisman, der ihre Magie noch verstärkt. Dies können die verschiedensten Dinge sein, Kristalle, Amulette mit eingravierten Runen und anderes...

Engel bzw. Erzengel
besondere physische Merkmale: Kein Flügelpaar gleicht dem anderen. Die Flügel eines Engels sind wie der Fingerabdruck eines Menschen... einzigartig. Doch sie tragen nicht immer Flügel, Engel werden ohne Flügel geboren, die erst im Alter von 6 Monaten "durchbrechen" und sich wie bei einem Schmetterling entfalten. Außerdem können Engel ihre Flügel durch Magie vor dem menschlichen Auge verbergen. Allein Gefallene können noch durch diesen Zauber blicken und erkennen, wer ihr "Gegenüber" wirklich ist. Engel bzw. Erzengel haben nur selten eine andere Augenfarbe als tiefes Blau. Je höher sie im Rang stehen, desto stärker offenbart sich ein goldener Ring um die schwarze Pupille herum. Aber auch diesen Goldring können sie vor jedem Wesen, dass niemals in Eden gelebt hatte, durch Magie verbergen und so auf eben jene menschlich wirken.
besondere Fähigkeiten: Allein Erzengel oder Nachkommen in direkter Blutlinie sind Fähig Engelsfeuer heraufzubeschwören, auch die Fähigkeit Portale nach Eden oder in die menschliche Welt zu erschaffen besitzen allein die höherrangigen Engel. Doch alle Engel besitzen starke mentale Fähigkeiten, können die vier Elemente beherrschen und beschwören, Träume, Gefühle und Gedanken manipulieren und starke Zauber wirken.
tierische Gefährten und ihre Bindung: In den meisten Fällen sind die tierischen Gefährten eines Engels selbst geflügelte Wesen. Besonders Falken, Eulen und Adler lieben die Nähe von Engeln.
Amulett bzw. Talisman: Engel bzw. Erzengel benötigen keine Talismane oder Amulette. Sollten sie eines tragen, dann kann es alles mögliche sein und sie tragen es eher aus "sentimentalen" Gründen und weniger, weil sie es brauchen/müssen.

Geister
Geister haben nichts Physisches mehr an sich, ob Engel oder "menschliche" Geister, ihre Gestalt ist allein im oberen Rumpf klar zu erkennen und "verschwimmt" ab der unteren Hälfte in einen Nebelartigen Zustand.
Je nach Wesen bzw. Charakter sind Geister gut oder eher bösartig gesinnt.
Auch besitzen Geister keine sonderliche Magie oder besondere Fähigkeiten mehr. Die einzige "Magie", die ihnen zu eigen ist, ist die Fähigkeit sich zu zeigen oder vor allen Wesen ungesehen zu bleiben. Nur in äußerst seltenen Fällen können Geister in Träume eindringen und diese manipulieren. Doch wollen sie etwas stärkeres bewirken müssen sie von jemanden Besitz ergreifen, was bedeutet, dass sie in jemanden eindringen und ihn besetzen und damit dessen eigene Seele ins Unterbewusstseit drängen und die Kontrolle über ihre "Hülle" übernehmen.


Glossar der Wesen wird hin und wieder überarbeitet und weiter ausgebaut. Änderungen vorbehalten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Träume ruhig von der wahren Liebe,
denn die Liebe ist nichts weiter als ein Traum!
Nach oben Nach unten
http://moonlight-paradise.forumieren.de

Storyteller

Admin
avatar
Anzahl der Beiträge : 312
Anmeldedatum : 24.02.17

BeitragThema: Re: kleiner Glossar
Do März 09, 2017 6:14 pm

Erklärungen der besonderen Orte

Das Schloss "Angelicus" in Eden
Aussehen: Das gewaltige Schloss von Angelicus gleicht einem alten barocken Schloss aus der menschlichen Welt, das man irgendwo im Tal der Loire in Frankreich vermuten würde. Doch anders als in den Schlössern der Menschen zieren riesige Buntglasfenster die Fasaden und tauchen die unzähligen Zimmer und Säle in warmes farbenfrohes Licht. Die Bilder der Fenster erzählen die Geschichte von ganz Eden bis hin zum großen Engelssturz und der Verbannung der Gefallenen aus Eden.
Das Schloss selbst ist von vielen Gärten umgeben, die wiederrum in einen dichten Wald eingebettet liegen. Im Groben gesehen ähneln auch diese Gärten jenen Gärten der Anwesen des Hochadels in Frankreich um das frühe 17. bis später 18. Jahrhundert. Wer würde da glauben, dass in diesen Gärten und in den Sälen des Schlosses Wesen mit mächtigen Flügeln wandeln?
Besonderheit:
Nur über ein einziges schwarzes schiedeeisernes Tor gelangt man in die "Welt" von Angelicus. Dieses Tor befindet sich mitten im dichten Wald in der Nähe von Angel Oaks Valley und erinnert an ein altes Tor zu einem verlassenen Anwesen aus längst vergessenen Zeiten. Nur dass Sterbliche nicht durch dieses Tor treten bzw. irgendetwas von Angelicus dahinter wahrnehmen können. Zwei steinerne Engel bewachen das Tor und auch nur ein Engel und in äußerst seltenen Fällen auch ein/e Hexe/r kann durch dieses Tor treten.

Die Kristallgrotte unter "Angelicus"
Aussehen: Die Kristallgrotte ist eine riesige Höhle mit unzähligen Kristallen an den Wänden. Selbst die gewaltigen Stalagmiten und Stalagtiten scheinen aus reinen Kristallen zu bestehen. Es herrscht stets ein schummriges Licht in dieser Höhle, das von den Kristallen selbst auszugehen scheint. Die meiste Zeit ist es ziemlich kühl in der Grotte, doch die Magie der Kristalle kann die Temperatur auch ziemlich schnell erhitzen.
Besonderheit: Die Kristallgrotte besitzt eine eigene Art von Magie. Sie scheint geradezu lebendig zu sein, denn die Grotte weiß immer, was der "Insasse" gerade braucht. Ihre Magie straft und heilt zugleich. Hierher werden "ungehorsame" Engel gebracht damit sie wieder auf den richtigen Weg bzw. zu sich selbst zurückfinden oder sich in ihrem Zorn und Hass wieder beruhigen. Doch auch Engel, die Hilfe suchen, kommen hier oftmals hierher um zu heilen oder neue Kraft zu schöpfen.
Straft die Grotte so entzieht sie vorübergehend dem Insassen jegliche Magie, das oftmals schmerzhaft und mit hohem Fieber begleitet wird, auch werden seine sämtlichen Sinne stark abgeschwächt, so dass er völlig die Orientierung verliert und eher wie ein hilfloses Bündel wirkt.
Heilt die Grotte so besänftigt sie jedes noch so aufgewühlte Gemüt, stärkt geschwächte Sinne, reinigt die Magie und heilt sogar schwere Wunden, ob seelischer oder physischer Natur.

Das Kloster (Ruine) der Magier in den schottischen Highlands
Aussehen: Das Kloster in den schottischen Highlands war ein altes unglaublich schönes Kloster das noch die alten Künste beherrschte und nach den alten "Regeln" lebte und angelegt worden war. Es war ursprünglich von starken magischen Bannen umgeben, die "Dunkelheit" und bösartige Kreaturen fernhalten sollte. Doch aus irgendeinem Grund war es vor einiger Zeit einer Horde Vampire gelungen, diese Banne zu durchbrechen und die Bewohner des Klosters zu töten. Das Kloster selbst brannte bei diesem Angriff bis auf die Grundmauern nieder. Nun überwuchert allmählich frisches Moos die Rußgeschwärzten Mauernreste, in denen immer noch der brennslige Geruch vom Feuer schwebt.
Besonderheit: Selbst wenn die Banne gebrochen sind so spüren magieempfindliche Seelen noch immer ihre alte Macht. Eine seltsame Aura umgibt diesen verlassenen Ort, er wirkt zum Teil bedrohlich, beängstigend, einschüchternd und bedrückend. Doch zugleich herrscht hier eine unsägliche Stille, die jeden umfängt, der diese Ruinen besucht. Aufgewühlte Gemüter werden besänftigt, "Stürme" (ob seelisch oder natürlich) werden gebändigt und Gedanken voller Hass und Wut im Keim erstickt. Trotz des Unglücks, das hier geschah, wirkt die Runie noch immer beruhigend auf einem und schenkt einem mehr als nur Frieden.


Glossar der besonderen Orte wird hin und wieder überarbeitet und weiter ausgebaut. WEitere Orte können bei Bedarf hinzugefügt werden. Änderungen vorbehalten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Träume ruhig von der wahren Liebe,
denn die Liebe ist nichts weiter als ein Traum!
Nach oben Nach unten
http://moonlight-paradise.forumieren.de

Storyteller

Admin
avatar
Anzahl der Beiträge : 312
Anmeldedatum : 24.02.17

BeitragThema: Re: kleiner Glossar
Do März 09, 2017 6:43 pm

Erklärungen spezieller Begriffe

Blutkristall
Entstehung/Aussehen: Wird das Blut eines Engels bzw eines Gefallenen (Engels) vergossen so trocknet dieses Blut nicht einfach wie das eines menschlichen Wesens. Es bilden sich tiefrote Kristalle, die je nach Gesinnung des Engels, dessen Blut vergossen wurde, heller bzw. dunkler erscheinen können. In der Form erinnern sie an Bergkristallen, nur dass diese schließlich blutrot bis beinahe pechschwarz erscheinen.
Nutzung: Diese "Blutkristalle" können wie gewöhnliche Edelsteine geschliffen und in "Schmuckstücken" eingebettet werden. Sie besitzen eine natürliche Magie, die Vampire vor dem Tod in der Sonne bewahren. Vorzugsweise werden sie als Stein im Ring oder als Kettenanhänger getragen. Doch hin und wieder findet man sie auch als Zierde in Ohrringen.

Engelsbluttattoo
Erschaffen/Aussehen: Das Tattoo wird mit noch warmen und flüssigem Engelsblut mit altertümlichen Holznadeln direkt unter die Haut aufgebracht. Das Tattoo findet seine wahre Stärke meist darin, wenn das Motiv aus alten Runenzeichen zusammengesetzt ist. Doch ab und an begegnet man auch einem Engelsblut, das alte keltische Muster zeigt. Jedoch verliert solch ein Engelsbluttattoo seine Wirkung relativ schnell, wenn es ein florales Motiv oder ein anderes "modernes" Bild zeigt, das allein in der Darstellung schon keine Magie trägt.
Nutzung: Auch solch ein Tattoo aus Engelsblut bewahrt den Träger (Vampir) vor dem Tod in der Sonne. Es besitzt zudem aber auch die Fähigkeit, die Macht von Voodoopriestern und dunklen Hexen erheblich zu verstärken, so dass diese beinahe so mächtig wäre wie die eines Gefallenen Engels.

Engelsfeuer
Aussehen: Allein Erzengel und ihre direkten Nachkommen besitzen die Fähigkeit dieses Feuer, das in ihrer Seele lodert, heraufzubeschwören. Die bläulich-weißen Flammen sind zumeist kühl und tanzen angenehm liebkosend um Hände bzw. Arme des Engels, der es heraufbeschwor. Dieses Feuer ver/brennt erst wenn der Engel verlangt, dass es das tut.
Nutzung: Dieses Engelsfeuer wird oft zur Verteidigung angewandt, selten zum direkten Angriff. Der Erzengel Michael hüllt jedoch gern sein Schwert darin ein, so dass die eisige Kälte zu einer glühenden alles durchdringenden Flamme wird. Ein Schlag dieses Engelsfeuerschwertes ist in jedem Fall tödlich.


Glossar der speziellen Begriffe wird hin und wieder überarbeitet und weiter ausgebaut. Weitere Spezialbegriffe können bei Bedarf hinzugefügt werden. Änderungen vorbehalten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Träume ruhig von der wahren Liebe,
denn die Liebe ist nichts weiter als ein Traum!
Nach oben Nach unten
http://moonlight-paradise.forumieren.de

Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: kleiner Glossar

Nach oben Nach unten
 

kleiner Glossar

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Kleiner Bach
» Sturmjunges/Sturmpfote/Sturmpelz
» Die drei Museltiere! (kleiner spaßname^^)
» Mein kleiner Freund.... (Warnung, ist nur ein vorgeschmag! Wemms gefällt kriegt mehr! ;) )
» Mein kleiner flauschiger Hamster

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Moonlight Paradise :: Notebool :: Storybook und Glossar-